Herbizide / Pestizide

VERWENDE IM INTERESSE DEINER GESUNDHEIT, DER DEINER KINDER UND DER UMWELT, KEINE GLYPHOSAT-
HÄLTIGEN HERBIZIDE WIE Z.B. ROUNDUP

Herbizide gibt es zu Hauf. Jedoch nur eines ist weltweit das am meisten verkaufte und wohl das umstrittenste der Welt - sein Name "ROUNDUP". Sein Erfinder Monsanto / Eusanto

Dieses Breitbandherbizid mit dem Wirkstoff GLYPHOSAT wird weltweit in ca. 130 L?ndern verwendend, in Deutschland seit 1972 auch in der Landwirtschaft. In Österreich lief 2009 das Patent für Roundup aus. (ANFRAGEBEANTWORTUNG an Minister NIKOLAUS BERLAKOVICH). Mittlerweile wurden Roundup-Produkte wieder zugelassen, so auch "ROUNDUP POWERFLEX". Auch für Privathaushalte ist dieses hochwirksame Gift erh?ltlich. ROUNDUP POWERFLEX enthält neben "GLYPHOSAT" zudem noch. "FORMALDEHYD". Ganz zu schweigen davon das "FORMALDEHYD" als krebserregend eingestuft wird und "GLYPHOSAT" mitverantwortlich für das Bienensterben gemacht wird, liest sich das SICHERHEITSDATENBLATT allein schon ziemlich ungesund. Zudem wird empohlen : "Von Kanalisation, Abwasserleitungen, Gr?ben und Wasserläufen fernhalten". An anderer Stelle wird geraten den "Wasserverbrauch zum Schutz vor Umweltverschmutzung auf ein Minimum einschränken". Das sag mal einmal jemand dem REGEN.

www.sein.deNebenbei bemerkt darf das Zeug "NICHT in die Kanalisation gelangen lassen" werden, das impliziert in das Grundwasser aber schon. Das das Mittel, nicht so schnell im Boden abgebaut wird wie von Monsanto behauptet, wurde bewiesen. Wie dem auch sei man könnte meinen, dass wenn die EU nun schon Sprungtürme in Schwimmbädern verbieten will wenn diese zur Sonne stehen, (Blendgefahr) - bei Roundup erst recht die die Notbremse zieht. Aber hallo ein Schelm wer böses denkt. Immerhin können 28.000 Brüssler Beamte nicht alles lesen und schon gar nicht verstehen. Das die Sonne im Westen aufgeht und in(mit) Brüssel untergeht schon eher. Was machen schon ein paar Millionen toter Honigbienen und unzählige Insekten (die sollte man ja, geht es nach der UN, auch bald essen) nur die, die dezimieren sich so unauffällig, das es eben fast keinem auffällt. Ob die, die noch herumschwirren auch noch bei all dem Gift gesünder sind, kann getrost bezweifelt werden.

Das Mais, Soja und andere Pflanzen gegen Roundup resistent sind, ist der Gentechnik zu verdanken. Darüber mehr beim Thema Gentechnik.
Blöd wird es nur, das wie 2007 in den USA passiert, offenbar ein Unkraut gegen das Mittel resistent wurde und mutierte. Das "PIGWEED" genannte Unkraut verseuchte 400.000 km2. 40.000 km2 in Mason County mussten komplett aufgeben werden.
Monsanto wusste bereits seit 2001 das durch die Verwendung ihrer Supersaat auch auch Superunkraut entsteht. Flugs hatte der Konzern als es ernst wude, auch gleich ein Gegenmittelchen und ein Patent parat um den Teufel mit dem Teufel auszutreiben!
Es wundert nicht das kürzlich der "Monsanto Protection Act" von Obama unterschrieben wurde, der dem Unternehmen in Amerika völlige Narrenfreiheit verschaft.

Weiterführende Links und Quellenangaben unter der Rubrik "Quellen"

Infobox

2010 wurden weltweit ca. 1.000.000 Tonnen Roundup verspürt. 4000-7000 Tonnen alleine in Deutschland. 2010 machte Monsanto mit Roundup 2 Millarden Dollar Umsatz.

Weit mehr als die Hälfte aller deutschen haben GLYPHOSAT- rückstände im Urin.

Trotz ohne die erforderliche neue Prüfung 2012, darf Glyphosat bis 2015 weiter verkauft werden.

© 2013 Werner Nosko |Design by homepage-vorlagen-webdesign.de| Sitemap | Impressum |