Die Krake Monsanto

Monsanto Bad Pictures
Monsanto Kontraste India
Dieses Bild illustriert, wo die Krake Monsanto mit Stand 2006, überall seine Fangarme drin hat. Man kann bequem mit der Maus navigieren. Mit dem Rad kann die Größe einsgestellt werden.





Als Bild ansehen                 Quelle: Philip H. Howard

In dieser Grafik fehlen vor allem die vielen unzähligen "kleinen" Firmen die Monsanto weltweit aufgekauft oder teilweise übernommen hat. So kaufte der Konzern im Frühjahr 2013 Teile von "Dieckmann Seeds" (Niedersachsen) darunter die Bereiche Raps- und Roggensaatgut und den Vetrieb von Mais und Sonnenblumen. Eher umstrittenes Hybridssatgut soll so besser an den Bauern gebracht werden können. Monsanto tätigt solche Käufe vor allem deshalb um sich strategisch besser zu positionieren.

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ist die Zusammenarbeit von Monsanto mit dem Söldner- Schlägertrupp "Blackwater". Diese "Firma" fiel im Irak-Krieg ausgespochen unangenehm auf und verursachte einen Skandal. Monsanto räumt ein, dass über "Total Intelligence Solutions" diese Truppe angeheuert wurde um Informationen über Aktivisten bzw. Monsantogegner zu sammeln und auch Organisationen zu unterwandern. Gerüchte das Monsanto "Blackwater" gar gekauft haben soll, können nicht bestätigt werden.

Das Monsanto solche Methoden braucht, liegt einfach in der Tatsache des sich verstärkenden Gegenwindes, welcher dem Konzern zunehmend heftiger um die Ohren pfeift.

Am "Rande" erwähnt sein noch folgendes:
Monsanto-Nestlé meldete bereits "Osteoprotegerin" ein Bestandteil der Muttermilch id den USA und der EU als Patent an. Überspitzt ausgedrückt gehört die weibliche Brust zwar noch der Frau aber nicht deren Milch. Hier das Patent "EP1757619 - Osteoprotegerin in Milch" angemeldet beim Europäischen Patentregister

© 2013 Werner Nosko |Design by homepage-vorlagen-webdesign.de| Sitemap | Impressum |